Vereinigte  Faschings Gesellschaft  Gerolfing e.V.  
 

Prinzenpaar 2020




Prinzessin Katharina I. und Prinz Mauro I.


Bericht Donaukurier vom 10.12.2019

Gerolfing - Am 11. 11., jenem Tag, an dem die Vereinigte Faschingsgesellschaft Gerolfing (VFG) bei ihrer traditionellen Jahresversammlung das alte Prinzenpaar verabschiedet und das neue vorstellt, waren noch keine Tollitäten für die beginnende Faschingssaison in Sicht.       

   Doch jetzt gibt es doch noch ein Happy End für die Moiakäfer: Katharina I. und Mauro I. sind das Prinzenpaar 2020 der VFG. Und schon beim ersten Gespräch mit ihnen wird klar: die beiden sind alles andere als eine Notbesetzung.

Bis Mitte November haben sich die 24-jährige Medienberaterin Katharina Heckl aus Joshofen und der 22-jährige Notarfachangestellte und Fitnesstrainer Mauro Stimatini aus Schernfeld noch nicht mal gekannt. Die spätere Prinzessin war von ihrer Cousine, die bei der VFG im Vorstand ist, angesprochen worden. Ihr Prinz wurde über eine Studentenapp gefunden. Die Eichstätter Garde hatte Mauro, der sich schon immer fürs Tanzen interessiert hat, anwerben wollen. Bis schließlich die VFG auf den tanzfreudigen Schernfelder aufmerksam wurde und fragte: "Willst Du nicht bei uns Prinz sein? "

Mauro sagte Ja. "Das Tanzen liegt mir im Blut", sagt der gebürtige Eichstätter mit italienisch-rumänischen Wurzeln. Nachdem kurz zuvor seine Beziehung in die Brüche gegangen war, hatte er auch die nötige Zeit, sich ganz der neuen Aufgabe zu widmen. "Die kommende Zeit wird spannend", sagen die beiden angesichts des nur kurzen Zeitraums fürs Training. Schließlich steht am ersten Januarwochenende bereits der erste Auftritt an: das Gardetreffen in Pförring. Auf das Motto der diesjährigen Faschingssaison "Der Dschungel ruft" sind die Musik und Kostüme abgestellt, verraten die beiden.

In den letzten Jahren habe die VFG, was die Suche nach Prinzenpaaren anbelangt, Glück gehabt, so Präsident Markus Meier. Meist schon kurz nach dem Aschermittwoch hatte sich herauskristallisiert, wer im kommenden Jahr die Rolle des Prinzenpaares übernehmen wird. Diesmal war es anders. Und auch die VFG bekam zu spüren, was für andere Faschingsgesellschaften schon fast Normalität ist: dass es immer schwieriger wird, ein Prinzenpaar zu finden. Wenn man im Juni oder Juli noch niemanden habe, werde es "langsam eng", so Meier. Und ein Prinzenpaar, "das gehört einfach dazu". Nur einmal musste die VFG ohne Tollitäten die Saison bestreiten. Aber das ist zum Glück schon lange her.

Katharina und Mauro sind für die traditionsreiche Gerolfinger Faschingsgesellschaft jedenfalls ein Glücksfall. Integriert haben sich die beiden Externen bei den Moiakäfern übrigens auch schon nach kurzer Zeit.